TurboDB VCL Komponenten Bibliothek

Portierung einer BDE Anwendung nach TurboDB

Previous  Top  Next

Die Portierung von BDE Anwendungen, die mit Paradox oder dBase Tabellen arbeiten, nach TurboDB ist sehr einfach, da TurboDB auf Komponenten basiert, die sehr ähnlich zu den vergleichbaren BDE Komponenten sind.

TTdbDataSet ersetzt TBDEDataSet, TTdbTable ersetzt TTable, TTdbQuery ersetzt TQuery, TTdbDatabase ersetzt TDatabase und TTdbBatchMove ersetzt TBatchMove. Diese TurboDB Komponenten bieten die selben  Eigenschaften, Methoden und Ereignisse wie die BDE Komponenten, so dass sie einen Großteil Ihres existierenden Quelltextes mit TurboDB wiederverwenden können.

Im Wesentlichen funktioniert die Portierung einer BDE Anwendung so:

1.Installieren Sie TurboDB in die Delphi IDE.
2.Erstellen Sie eine Sicherung Ihres BDE Projektes und laden Sie es anschließend in die Delphi IDE.
3.Platzieren Sie für jede TTable eine TTdbTable Komponente in Ihr Formular oder Datenmodul.
4.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jede TTdbTable Komponente und wählen Sie das Convert BDE Table.. Kommando.
5.Selektieren Sie die TTable Komponente, die Sie konvertieren möchten.
6.TurboDB wird eine passende Tabelle anlegen und die Daten der BDE Tabelle übernehmen. Die Eigenschaften der BDE Komponente werden ebenso übernommen.
7.Bennenen Sie alle TTable Komponenten um und geben Sie den TTdbTable Komponenten die Originalnamen der ursprünglichen TTable Komponenten.
8.Falls Ihre Anwendung TQuery Objekte enthält, ersetzen Sie diese mit TTdbQuery. Unter  "Turbo SQL vs. Local SQL"finden Sie kleinere zu beachtende Unterschiede in der SQL Syntax.
9.Falls Ihr Projekt ein TDatabase und/oder TSession Objekt beinhaltet, ersetzen Sie es mit einem TTdbDatabase Objekt.
10.Falls Ihr Projekt mit einer TBatchMove Komponente arbeitet, benutzen Sie eine TTdbBatchMove Komponente stattdessen.
11.Nun kompilieren und starten Sie Ihre Anwendung. Falls Sie Fehlermeldungen vom Compiler oder Ihrer Anwendung erhalten, werfen Sie bitte einen Blick in das Kapitel "Unterschiede zwischen BDE und TurboDB".